Funktionen - die clustertechnik

MEHR ÜBERSICHT DURCH KACHELN

Unternehmenssachverhalte können unterschiedliche Risiken verursachen, die durch ebenso unterschied­liche Rechtspflichten abzuwenden sind. Rechts­pflichten sind Schutzmaßnahmen zur präventiven Vermeidung von Schäden. Alle von einem Unterneh­menssachverhalt verursachten Rechtspflichten las­sen sich in der Datenbank zu Clustern bündeln, mit dem Unternehmenssachverhalt verlinken, speichern und zum jederzeitigen Abrufen verfügbar halten. Ein Industriekran zum Beispiel löst aktuell 82 Rechts­pflichten aus acht unterschiedlichen Rechtsgebieten aus. Sie wurden einmal ermittelt, geprüft, verlinkt, gespeichert und lassen sich jederzeit als Pflichten­profil mit einem Klick aufrufen. Der für den Kran Verantwortliche kann jederzeit mit einem Klick das Pensum seiner Pflichten aufrufen, um alle Risiken abzuwenden, die von einem Kran ausgehen und ge­winnt damit einen schnellen Überblick.

Im Compliance-Management-System „Recht im Be­trieb" werden für jeden Unternehmenssachverhalt Profile von Pflichten zu Clustern gebündelt, verlinkt und gespeichert. Drei Profilarten stehen zur Verfü­gung:

► ROLLENPROFILE

► THEMENPROFILE

► SPEZIALPROFILE

Die Rollen- und Themenprofile sind Musterprofile, die wiederverwendet werden können. Gleiche Un-ternehmenssachverhalte verursachen nämlich auch gleiche Risiken und lösen damit auch die gleichen Pflichten aus.

Mit den ROLLENPROFILEN werden typische standar­disierbare Rollen und Funktionen im Unternehmen abgebildet. Zum Beispiel haben Lagerleiter, Ge­fahrgutbeauftragte, Forschungsleiter, Werksärzte, Instandhaltungsleiter gleiche oder zumindest ähn­liche Pflichten. Werden sie einmal gebündelt, ver­linkt und abgespeichert, lassen sie sich durch jeden Verantwortlichen jederzeit aufrufen. Einsparen lässt sich das wiederholte Ermitteln der Pflichten bei ver­gleichbaren Sachverhalten.

Gleiches gilt für THEMENPROFILE. Standardisierba­re typische Unternehmenssachverhalte lassen sich ebenso mit gebündelten Pflichten verlinken, spei­chern und aufrufen.

In Industrieunternehmen wiederholen sich Kräne, Gabelstapler, Autoklaven, Druckbehälter. Mit The­menprofilen lassen sich die Pflichten clustern, die von einem Unternehmenssachverhalt ausgelöst wer­den.

SPEZIALPROFILE lassen sich je nach Verantwortungs­bereich individuell als Cluster erstellen. Jeder Erfül­ler kann mit Spezialprofilen sein eigenes spezielles Pensum an Pflichten clustern. Spezialprofile sind für besondere Verantwortungsbereiche zu empfehlen, die sich nicht typisieren und standardisieren lassen. Die Zuständigkeits- und Verantwortungsbereiche in Unternehmen sind oft individuell auf die Stellung des jeweiligen Erfüllers, dessen Qualifikation und Aufgabenbereich zugeschnitten.

Die Cluster von Rechtspflichten verlinkt mit Sach­verhalten werden grafisch auf Kacheln dargestellt. Neben dem Unternehmenssachverhalt wird auch die Anzahl der zum Cluster verlinkten Pflicht angezeigt. Die Pflichten können unter dem Namen eines Ver­antwortlichen unter dem Betriebsteil sowie unter dem Unternehmenssachverhalt aufgerufen werden.

Pflichten lassen sich gebündelt aufrufen unter Rol­lenprofilen, Themenprofilen, Spezialprofilen, unter dem Namen des Verantwortlichen, dem Betriebsteil, unter Branchen und unter Anlagetypen.

In einer Folgeausgabe wird eine erweiterte Ansicht der Kachelversion angeboten. In dieser wird dem Nutzer der Wiedervorlagenstatus seiner Pflichten angezeigt.

Er sieht auf einen Blick welche Pflichten überfällig sind (rot), innerhalb von drei Wochen (gelb), später als in drei Wochen (grün) erfüllt werden müssen. Und er sieht einmalige Pflichten, die schon erledigt sind (grau).